aktuelles




Ergänzungsbau des Fritz Schumacher-Schulgebäudes in Hamburg-Winterhude feiert Richtfest

Foto: farwick+grote Ahaus/ Dortmund

Auf dem historisch gewachsenen Areal der Stadtteilschule Hamburg-Winterhude feierten am 24. Januar 2019 Schüler, Lehrer und Schulleitung gemeinsam mit Architekten, Fachplanern und Handwerkern Richtfest. Schulleiterin Birgit Xylander begrüßte in ihrer Ansprache alle Anwesenden und freute sich über den Abschluss der Rohbauarbeiten und den sichtbaren Fortschritt der Baustelle. 

Das denkmalgeschützte Hauptgebäude von Fritz Schumacher, das 1930 eröffnet wurde und sich im Zentrum des größtenteils ebenfalls unter Milieu- und Denkmalschutz stehenden Quartiers der Jarrestadt befindet, wird um ein neues Klassenhaus ergänzt. Der von farwick+grote geplante 3-geschossige Neubau vis-à-vis zum Fritz Schumacher-Gebäude wird zukünftig den Ganztagsbereich, eine Aula und Gemeinschaftsflächen sowie Räume für die Primar- und Sekundarstufe II beherbergen und reagiert in Materialität und Fassadengestaltung auf das Bestandsgebäude, indem es dessen Charakteristika aufgreift und neu interpretiert. Im neuen Gebäude befindet sich neben geschlossenen Unterrichts- und Gruppenräumen ein breites Angebot an offenen Lernlandschaften, um dem reformpädagogischen Konzept des Lernens in altersgemischten Gruppen und Projekten ohne herkömmliche Klassenverbände auch baulich Rechnung zu tragen.